#inspiredbystories

Siebezehneinhalb Fragen mit Andrea Steverding

Wir stellen inspirierenden Menschen 17,5 Fragen. Diese Woche haben wir Andrea Steverding, die Direktorin, Leiterin Marketing & Kommunikation bei Oliver Wyman! Sie gibt spannende Einblicke, wie man kreativ ist, wie man Remote Work übernimmt und wie wichtig es für sie ist, von besonnenen Menschen umgeben zu sein

Dieser Artikel ist auch verfügbar in Englisch

1. Was mich an meinem Job begeistert

Mein Job ist sehr abwechslungsreich, dynamisch und ich habe in meinem Umfeld viele schlaue Leute, mit denen ich arbeiten darf. Zudem verändern sich meine Aufgaben sich alle drei bis fünf Jahre ganz deutlich. Das alles begeistert mich.

2. Was mich daran manchmal frustriert

So ganz leicht bin ich nicht zu frustrieren. Aber wenn ich feststelle, dass ich mehr Internes als Externes bearbeite, dann bewege mich schnell in eine andere Richtung und räume auf.

3. Liebster heimlicher Alternativ-Job

Mit 14 Jahren war ich fest davon überzeugt, dass ich Journalistin werde.

4. Beste Strategie, um einen richtig schlechten Tag im Büro zu überleben

Ganz schnell das Büro verlassen. Zum Glück kann und darf ich so gut wie überall arbeiten. Das war auch schon vor der Pandemie so.

5. Wann bist du im berühmten Flow

Das ist grundsätzlich eher nachmittags der Fall und kann dann auch lange anhalten. Deutsche unterscheiden ja gerne zwischen Eule und Lerche. Ich bin die Eule, die immer wieder früh anfangen muss.

6. Größter Erfolg bisher

In großen Krisen bin ich sehr zäh und passe mich schnell an.

7. Die größte Niederlage

Mir fallen vor allem die Abschiede von Menschen ein. Tolle Teammitglieder zu verlieren oder im Streit mit nahen Menschen auseinander zu gehen, empfinde ich als Niederlagen.

8. Schlimmstes Buzzword

Agil.
9. Die beste Belohnung nach einer anstrengenden Arbeitswoche

Die größte Belohnung ist für mich leise: Zeit mit Kunst, Literatur, in der Natur und mit Menschen, die eine gute Balance haben.

10. Lieber Homeoffice oder Inhouse

Am meisten gefällt mir die Mischung: beides zu jeweils 50 Prozent.

11. Wichtigste Eigenschaft, die ein Kollege/Geschäftspartner haben muss

Ich schätze Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit – gerne kombiniert mit einer guten Portion Humor.

12. Dein Kreativ-Hack

Kreativität funktioniert bei mir am besten, wenn ich innehalte und alle Außenreize abschalte. Ich nenne das: Ich muss mal kurz in die Luft schauen. Bevorzugt vor der Tür.
13. Erste Internetseite morgens

Bei mir ist das keine Internetseite, sondern meine Twitter-App.

14. Lieblings Digital Tool

Smartphone.

15. In welchem Buch oder in welcher Serie am meisten fürs (Arbeits-)Leben gelernt?

Ich habe weder aus einem Buch noch von einer Serie am meisten für das (Arbeits-)Leben gelernt. Es waren vielmehr Menschen wie Rolemodels, Mentor*innen und Journalist*innen.

16. Unabhängig davon: Welche Serie, welches Buch oder welchen Podcast kannst du grundsätzlich empfehlen?

Abends höre ich gerne Linda Zervakis in ihrem Podcast „Gute Deutsche“ zu. Morgens inspiriert mich „It’s about leadership“ von Jo Kristof. Und als Buch empfehle ich Adam Grant: Geben und Nehmen. Warum Egoisten nicht immer gewinnen und hilfsbereite Menschen weiterkommen.

17. Prominentester Follower auf einem Social Kanal?

Noch bin ich nicht dazu vorgedrungen, dass mir Barack Obama folgt. Wenn es soweit sein sollte, melde ich mich hier.

Frage Nummer 17 ½: Was mich schon immer…

… bewegt hat: Wann wird bei F10 auch deutschsprachig publiziert? Diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Anm. d. Redaktion: Hiermit beantwortet 🙂

Tags: , , ,